proletarischer Internationalismus

Beschreibung

Erklärung der VKP zur Situation der Gefahr eines Weltkrieges

Erklärung der VKP zur Situation

sowie

Veröffentlichung eines Wortlautes der Gemeinsame Erklärung der kommunistischen und Arbeiterparteien des östlichen Mittelmeerraums

https://www.facebook.com/groups/vereint/doc/475063015923270/

 

Die „Vereinigende Kommunistische Partei“ (VKP) - http://www.vkp-kommunisten.de/ - veröffentlicht hier auch die unten wieder gegebene Erklärung.

Gemäß den Beschlüssen des Gründungsparteitages der VKP erklären wir die volle Übereinstimmung mit diesen Beschlüssen der in Athen teilnehmenden kommunistischen und Arbeierparteien vom 20. Juni 2013.

Mehr noch! In Anbetracht der wachsenden Kriegsgefahr, verschärft durch die USA, NATO, Israel und deren imperialistischen Handlanger, der sogenannten „Freien Syrischen Armee“ (Verbrecher) sind wir alle aufgefordert dafür zu sorgen, dass diesen Machenschaften mit allen Mitteln Einhalt geboten wird.

Im Besonderen formulieren wir an die UN-Staaten Russland, China und Weissrussland unsere Erwartung, alles erdenkliche im UNO-Sicherheitsrat zu unternehmen, dass den militärischen Machenschaften und Zielstellungen der USA, Frankreichs, Großbritanniens, Deutschlands und Israels eindeutig Grenzen gesetzt werden und

A) eine weitere militärische Eskalation unterbunden wird.

B) jegliche Waffenlieferungen und Unterstützungen für die Feinde Syriens sofort  eingestellt werden;

C) in einer Sonder-UN-Vollversammlung Sanktionen gegen die USA, NATO-Staaten; Israel und weitere Staaten beraten und beschlossen werden, die im Falle einer Aggresion sofort wirksam werden können. (Sanktionen auf allen Gebieten!)

Wir unterstreichen an dieser Stelle die Aktualität der Losung Karl Liebknecht’s „Der Hauptfeind steht im eigenen Land!“

Aus diesem Grunde erwarten wir von allen marxistisch-leninistischen und kommunistischen Kräften eines jeden Landes (also auch und im Besonderen in Deutschland), dass sie sich im Angesicht der sehr ernsten Situation und der Gefahr zur Zuspitzung eines möglichen Weltkrieges an einen TISCH ZUSAMMENSETZEN UND IN DIESER ERNSTEN SITUATION EINE GESCHLOSSENEN UND VEREINIGTE POLITISCHE NATIONALE UND INTERNATIONALE KRAFT DES PROLETARIATS organisieren und praktizieren.

Alles andere bzw. dies zu unterlassen käme der Beihilfe zum Verbrechen gleich!

Wir erneuern deshalb und an dieser Stelle unsere erklärte UND ALLEN K-PARTEIEN bekannte im offenen Brief „KOMMUNISTEN an KOMMUNISTEN“ formulierte Absicht endlich die Vereinigung voranzubringen.

Für den hoffentlich vermeidbaren Fall, der offenen imperialistischen Aggression gegenüber Syrien schlagen wir vor, mit dem Tage der ersten offen Kriegshandlung vor JEDEM  REGIERUNGSSITZ in den Ländern SOWIE  DEM  BUNDESTAG  Mahnwachen und Proteste zu organisieren!!!

Da die Gefahr besteht (das schon seit dem 23.3.1999 – Beginn des Bombardements über Jugoslawien), dass das imperialistische Deutschland und NATO-Mitglied Teil und zum Organisator solcher Kriegshandlungen wird, müssen alle Möglichkeiten des NATO-Austritts in Erwägung gezogen und verwirklicht werden.

Sollten sich Kandidaten und Parteien, die am 23. September 2013 sich dem Votum des Wählers stellen und sich der o.g. Forderungen nicht aktiv solidarische erklären, so dürfen diese NICHT  IN  DEN  BUNDESTAG  GEWÄHLT  WERDEN!

 

Gez.

Lothar Häupl

Erster korrespondierender Sekretär der VKP

 

Gemeinsame Erklärung der kommunistischen und Arbeiterparteien des östlichen Mittelmeerraums

Nachzulesen und gefunden unter: http://theoriepraxis.wordpress.com/2013/08/06/gegen-imperialistische-intervention/

 

Die kommunistischen und Arbeiterparteien Algeriens, Griechenlands, Jordaniens, des Iran, Israels, Zyperns, Palästinas, Syriens und der Türkei, die an dem regionalen Treffen teilgenommen haben, das auf Initiative der KKE am 20. Juni 2013 in Athen stattfand, haben die gefährliche Lage in unserer Region diskutiert. Wir richten unsere Aufmerksamkeit insbesonders auf folgende Punkte:

  • Die imperialistische Aggressivität und die starke Konkurrenz um die Kontrolle der Energieressourcen, der Handelswege und die Aufteilung der Märkte
  • Die Entwicklung der Aktionseinheit der kommunistischen und Arbeiterparteien, der Arbeiterklasse und der Volksschichten gegen die imperialistischen Interventionen und Bedrohungen, die Auseinandersetzung mit der Gefahr eines neuen imperialistischen Krieges
  • Die Imperialisten zielen – jeder in seinem eigenen Interesse – darauf ab, eine dominierende Rolle in der Region zu spielen und dafür alle Mittel einzusetzen – Drohungen, Interventionen und Kriege gegen die Völker der Region.
  • Die Vereinigten Staaten, die EU, die NATO und Israel, ebenso wie die Bourgeoisie der Türkei und die Golf-Monarchien spielen bei diesen Entwicklungen eine besonders negative Rolle.
  • Diese Entwicklungen – die imperialistischen Krieg im Irak, Afghanistan. Lybien – haben Tausende von Toten und Verletzten verursacht, grosse Zerstörungen für die Völker, und können noch grössere Massaker und materielle Schäden hervorrufen, um den Druck auf sie zu erhöhen. Das ist begleitet von der Unterdrückung der Arbeiter- und Volkskämpfe in der Türkei, in Griechenland, im Iran, Ägypten und anderen Ländern.

Wir, die kommunistischen und Arbeiterparteien, verurteilen entschieden die imperialistische Intervention der Vereinigten Staaten, der EU und ihrer Kollaborateure in der Region gegen Syrien und seine souveränen Rechte.

Wir wenden uns gegen jede Art imperialistischer Einmischung zum Nachteil des Irans einschliesslich der wirtschaftlichen Sanktionen gegen das iranische Volk. Wir unterstützen den Kampf des iranischen Volkes für die Arbeiter-, Volks- und demokratischen Rechte und verlangen die Legalisierung der Arbeit von TUDEH.

Wir versichern dem Kampf des jordanischen Volkes unsere Solidarität.

Wie kommunistischen und Arbeiterparteien wenden uns an die Arbeiterklasse und die Völker unserer Region und betonen, dass die Beförderung ihrer Interessen die Entwicklung des organisierten Kampfes erfordert – in koordinierter Weise, für die Arbeiter- und Volksrechte, den gemeinsamen Kampf gegen die Monopole und das kapitalistische Ausbeutungssystem.

Wir rufen zur Verteidigung des Rechts des Volkes in Syrien, dem Iran und aller Völker auf, ihren eigenen Weg für die soziale und politische Entwicklung zu wählen, den Weg, der ihren Interessen entspricht, zu vielgestaltiger Aktion für die Beendigung des Krieges gegen Syrien und Iran.

Wir verurteilen das Verbot und die Einschränkungen der Betätigung der kommunistischen und Arbeiterparteien, der Einschränkungen der gewerkschaftlichen und demokratischen Rechte und Freiheiten.

Wir weisen die Vorwände der Imperialisten zurück, mit denen sie ihre Interventionen und Kriege rechtfertigen. Wir wollen den Kampf gegen die Bourgeoisie verstärken, den Kampf dafür. dass die Gründe, aus denen die imperialistischen Kriege entstehen, beseitigt werden, für die Abschaffung der Atomwaffen, für ein friedliches Zusammenleben der Völker.

Der Kampf (der Völker) muss die Benutzung ihrer Länder (ihrer Territorien, des Luftraums und der Gewässer) für imperialistische Coups unterbinden.
Die Interessen der Völker stehen in Gegensatz zur volksfeindlichen Politik der bürgerlichen Regierungen, die den Interessen der Plutokratie dient. Die Völker sind für den gewählten Weg diverser Länder nicht verantwortlich.

Wir, die kommunistischen und Arbeiterparteien, erklären ausdrücklich unsere Solidarität mit dem Kampf des palästnensischen Volkes und fordern den Rückzug der israelischen Armee aus allen besetzten Territorien Palästinas, Syriens und des Libanon, die Auflösung der Siedlerkolonien, die Schaffung des Staates Palästina in den Grenzen von 1967 mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt.

Wir erklären unsere Ablehnung des sogenannten “Gebietsaustauschs” zum Nachteil des palästinenensischen Volkes.

Wir fordern die Lösung der Immigrantenfrage; die Rückkehr der palästinensischen Immigranten auf der Basis der Resolution 194 der UN-Generalversammlung und entsprechend anderer Resolutionen des UN-Sicherheitsrats.

Wir fordern die Aufhebung der israelischen Blockade des Gaza-Gebiets, die sofortige Freilassung aller zivilen palästinensischen Gefangenen und der anderer Nationalität durch Israel.

Wir erklären unsere Solidarität mit dem Kampf des griechischen Volkes gegen den Angriff des Kapitals, mit dem die Lasten der Krise auf die Arbeiterklasse und die Volksschichten abgewälzt werden sollen.

Wir erklären unsere Solidarität mit dem Volk von Zypern, das unter der kapitalistischen Krise und dem volksfeindlichen Memorandum leidet, und wir unterstützen den Kampf für eine gerechte und tragbare Lösung der zypriotischen Frage, die zu einem Ende der Besetzung und einer Wiedervereinigung Zyperns im Rahmen einer binationalen und gleichberechtigten Föderation im Rahmen einer Nation und einer Identität im internationalen Rahmen führt, ohne ausländische Stützpunkte und Aufseher. Wir sind gegen die Bestrebungen de NATO, Zypern einer “Kooperation für den Frieden” zu unterwerfen.

Wir solidarisieren uns mit den Arbeiter- und Volkskräften der Türkei, die für ihre Rechte kämpfen und unter harten Klassenkampfbedingungen der Gewalt und Unterdrückung durch den bürgerlichen Staat und die türkische Regierung ausgesetzt sind. Wir kommunistische und Arbeiterparteien unterstützen die Anstrengungen der Kommunistischen Partei der Türkei bei der Organisierung der Arbeiterklasse, für die Veränderung des Kräfteverhältnisses und die Entwicklung des Klassenkampfes hin zu einer sozialistischen Perspektive.

PADS, Algerische Partei für Demokratie und Sozialismus

Kommunistische Partei Griechenlands

Kommunistische Partei Jordaniens

TUDEH, Iran

Kommunistische Partei Israels

AKEL, Zypern

Kommunistsiche Partei Palästinas

Volkspartei Palästinas

Kommunistische Partei Syriens

Kommunistische Partei der Türkei

 

Die Internationale - Lied der proletarischen Internationalisten
Wer dieses Lied (Internationale) verinnerlicht und singt, sollte sich bewußt sein, dass sie/er aufgefordert ist, auch in diesem Sinne zu handeln!

Texte und Positionen zum proletarischen Internationalismus

Kommunistisches Manifest -

Proletarier und Kommunisten

"Sie haben keine von den Interessen des ganzen Proletariats getrennten Interessen.

Sie stellen keine besonderen Prinzipien auf, wonach sie die proletarische Bewegung modeln wollen.

Die Kommunisten unterscheiden sich von den übrigen proletarischen Parteien nur dadurch, daß sie einerseits in den verschiedenen nationalen Kämpfen der Proletarier die gemeinsamen, von der Nationalität unabhängigen Interessen des gesamten Proletariats hervorheben und zur Geltung bringen, andrerseits dadurch, daß sie in den verschiedenen Entwicklungsstufen, welche der Kampf zwischen Proletariat und Bourgeoisie durchläuft, stets das Interesse der Gesamtbewegung vertreten.

http://www.mlwerke.de/me/me04/me04_459.htm#Kap_II


 

Handeln wir danach! 2013 und in der Zukunft!

 


 

 

Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123webseite.de
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...

peter may | Antwort 11.08.2014 18.09

Ist oder hat die VKP ,in die ICOR integriert, oder will sie sich Einreihen in diese. Es sind ja Kommunistische Parteien in dieser Gemeinschaft versammelt.

Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

04.01 | 22:32

Hallo Lothar,

kurz zur Info an Dich und die anderen GenossInnen. Auf Facebook treibt zur Zeit ein Querfrontfake-Account mit dem Namen Reiner Bednarski Unwesen.

...
21.08 | 21:09

Moin, Moin Lothar,

ich möchte gern Mitglied im Land Schleswig-Holstein werden. Wer ist mein Ansprechpartner in diesem Land und wie kontaktiere ich die Gruppe?

...
24.04 | 16:18

Häupl, Lothar
L.Haeupl@t-online.de

...
10.03 | 20:53

Deutsche Kameraden! Danke fuer ihre Hilfe! http://gazeta-sp.ru/sekretar-kompartii-germanii-lothar-haeupl-privez-gumpomosch-na-donbass.html

...
Ihnen gefällt diese Seite